Steuerberater Baer
 
Steuerberater · Christian Baer
 
Home > Download, Links und Hilfe > Download

Download

+++AKTUELL+++ Grundsteuerreform

Ab dem 1. Januar 2022 müssen rund 35 Millionen Grundstücke sowie land- und forstwirtschaftliche Betriebe in Deutschland neu bewertet werden.

Erstmals verpflichten die Finanzverwaltungen die Eigentümerinnen und Eigentümer, die erofrderlichen Feststellungserklärungen digital einzureichen. Eine besondere Herausforderung stellen die unterschiedlichen Länderregelungen dar. Welche Kriterien für die Neuberechnung eine Rolle spielen, hängt somit davon ab, in welchem Bundesland das Objekt liegt.

Wir aktualisieren die Mandanteninformation mit nützlichen ToDo´s laufend für Sie.



Mandanteninfo zur Grundsteuerreform


Vertragsverhältnis



Lohn- und Gehaltsabrechnung



Steuern



Buchführung

Digitale Lösungen



Überbrückungshilfen des Bundes III, III PLUS und IV

Anträge der Programme "Überbrückungshilfen des Bundes III, III PLUS und IV" sind nur elektronisch und nur durch Steuerberater und Wirtschaftsprüfer möglich.

Wir haben den Registrierungsprozess und die Berufsträgerprüfung erfolgreich durchlaufen und können für unsere Mandanten Anträge auf Überbrückungshilfe III, III PLUS und IV stellen.

Einen Überblick zu dem Maßnahmenpaket finden Sie hier:


Bundesministerium für Wirtschaft und Energie - Überbrückungshilfe IV Übersicht


Das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWE) hat einen umfangreichen Fragen und Antworten - Katalog (FAQ) für die Überbrückungshilfeprogramme III, III PLUS und IV zusammengestellt:


BMWE - FAQ - Überbrückungshilfe des Bundes III


BMWE - FAQ - Überbrückungshilfe des Bundes III PLUS


BMWE - FAQ - Überbrückungshilfe des Bundes IV


Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) hat einen umfangreichen Fragen und Antworten - Katalog (FAQ) für die Überbrückungshilfeprogramme I bis IV sowie die Neustarthilfe zusammengestellt:


BStBK - FAQ - Überbrückungshilfe I


BStBK - FAQ - Überbrückungshilfe II


BStBK - FAQ - Überbrückungshilfe III


BStBK - FAQ - Überbrückungshilfe IV


BStBK - FAQ - Neustarthilfe

Novemberhilfe und Dezemberhilfe des Bundes

Anträge der Programme "Novemberhilfe" und "Dezemberhilfe" konnten bis 30. April 2021 gestellt werden.

Das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWE) hat einen umfangreichen Fragen und Antworten - Katalog (FAQ) für die Programme "Novemberhilfe" und "Dezemberhilfe" zusammengestellt:


BMWE - FAQ - Corona-November- und Dezemberhilfe

Umsatzsteuererhöhung ab 01.01.2021

Die vorübergehende Absenkung der Umsatzsteuersätze für Leistungen, die im Zeitraum 01.07.2020 bis 31.12.2020 als ausgeführt galten, sind ab 01.01.2021 ausgelaufen.

Der Regelsteuersatz steigt ab 01.01.2021 wieder von 16% auf 19%.

Der ermäßigte Steuersatz steigt von 5% auf 7%.

In der Gastronomie wird im Zeitraum 01.01.2021 bis 30.06.2021 vorübergehend für Speisen statt des Regelsteuersatzes der ermäßigte Steuersatz von 7% angewendet.

Wir aktualisieren die Mandanteninformation mit nützlichen ToDo´s laufend für Sie.


Infoblatt - Umsatzsteuer

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat mit einem aktuellen Schreiben zu Einzelfragen im Zusammenhang mit der befristeten Steuersatzsenkung genommen:


BMF-Schreiben (1) zur Umsatzsteuer

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat in einem weiteren Schreiben erneut zu Einzelfragen in Zusammenhang mit der befristeten Steuersatzsenkung Stellung genommen:


BMF-Schreiben (2) zur Umsatzsteuer

Diese Informationen gelten sinngemäß auch die die Rückanpassung zum 01.01.2021.